Volatilität


Volatilität

* * *

Vo|la|ti|li|tät 〈[vo-] f. 20; Bankw.; BörseSchwankungsrisiko von Aktien- u. Devisenkursen sowie von Handelsmärkten, Kursschwankung ● Aktien mit hohen \Volatilitäten sind teurer als solche mit geringen \Volatilitäten [zu lat. volatil „flüchtig“]

* * *

Vo|la|ti|li|tät, die; -, -en:
1. (Finanzw.) Ausmaß der Schwankung von Preisen, Aktien- u. Devisenkursen, Zinssätzen od. auch ganzen Märkten innerhalb einer kurzen Zeitspanne.
2. (Chemie veraltet) Flüchtigkeit.

* * *

Volatilität
 
[v-; zu lateinisch volatilis »fliegend«, »flüchtig«], das Ausmaß der Schwankungen der Preise beziehungsweise Kurse bestimmter Basiswerte (z. B. Aktien, Anleihen, Devisen, Rohstoffe, Zinssätze, Aktienindizes) oder auch ganzer Börsenmärkte. Die Volatilität einer Aktie misst die relative tägliche Kursänderung im Verhältnis zur durchschnittlichen Veränderung des Kurses derselben Aktie in einem bestimmten Zeitraum (meist 30 oder 250 Tage). Mathematisch ist die Volatilität die auf ein Jahr bezogene Standardabweichung der relativen täglichen Kursänderungen (Kursvolatilität). Je größer die Kursschwankungen sind, um so größer ist auch die Volatilität der Aktie und damit das mit dem Papier verbundene Risiko. Zu unterscheiden sind die historische Volatilität (basierend auf tatsächliche Kurs- beziehungsweise Renditeschwankungen der Vergangenheit) und die zukünftige Volatilität (basierend auf Annahmen über künftige Kurs- oder Renditeentwicklungen). Rechnerisch wird die Volatilität besonders zur Ermittlung fairer Optionspreise (Optionsgeschäft) verwendet. Umgekehrt können aus vorliegenden Optionspreisen auch Rückschlüsse auf die zugrunde liegende Volatilität gezogen werden (implizite Volatilität). Beta-Faktoren (β) setzen die Kursschwankung einer Aktie ins Verhältnis zu der des gesamten Marktes (gemessen am Aktienindex, z. B. dem DAX). Ein β-Wert über (unter) 1 signalisiert somit, dass die Aktie größeren (kleineren) Schwankungen unterliegt als der Gesamtmarkt.

* * *

Vo|la|ti|li|tät, die; -, -en: 1. (Bankw., Börsenw.) Ausmaß der Schwankung von Preisen, Aktien- u. Devisenkursen, Zinssätzen od. auch ganzen Märkten innerhalb einer kurzen Zeitspanne: Schädlich ist allerdings ... die V. der Erdölpreise, und zwar nicht zuletzt für das Finanzsystem (NZZ 27. 1. 83, 11). 2. (veraltet) Flüchtigkeit.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Volatilität — (zu lat. volatilis „fliegend; flüchtig“) bezeichnet in der Statistik die Schwankung von Zeitreihen. Im Folgenden wird erläutert, in welcher Weise dieser Begriff Anwendung in einzelnen Wissenschaften findet. Inhaltsverzeichnis 1 Volatilität in der …   Deutsch Wikipedia

  • volatilitat — vo|la|ti|li|tat Mot Agut Nom femení …   Diccionari Català-Català

  • Volatilität — Vo|la|ti|li|tät 〈[vo ] f.; Gen.: , Pl.: en; Bankw.; Börse〉 Schwankungsrisiko von Aktien u. Devisenkursen sowie von Handelsmärkten, Kursschwankung; Aktien mit hohen Volatilitäten sind teurer als solche mit geringen Volatilitäten [Etym.: zu lat.… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Volatilität — 1. Allgemein: Ausmaß der kurzfristigen Fluktuation einer Zeitreihe um ihren Mittelwert oder Trend, gemessen durch die Standardabweichung bzw. den Variationskoeffizienten. 2. Wertpapiere: Gradmesser für die Preisschwankung des Bezugswertes (z.B.… …   Lexikon der Economics

  • Volatilität — Vo|la|ti|li|tät die; <zu ↑...ität>: 1. Ausmaß der Schwankung von Preisen, Aktien u. Devisenkursen, Zinssätzen od. auch ganzen Märkten innerhalb einer kurzen Zeitspanne (Bankwesen). 2. (veraltet) Flüchtigkeit …   Das große Fremdwörterbuch

  • Volatilität — Vo|la|ti|li|tät, die; , en …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Implizite Volatilität — Die implizite Volatilität ist eine finanzmathematische Kennzahl für Optionen und andere derivative Finanzinstrumente mit Optionskomponente. Sie lässt sich als Maß für die aktuell am Markt erwartete Schwankungsbreite des Basiswertes über die… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwankung — Volatilität (fachsprachlich); Unstetigkeit; Abweichung; Fluktuation; Turbulenz * * * Schwạn|kung 〈f. 20〉 das Schwanken ● Schwankungen ausgesetzt, unterworfen sein; große, geringe Schwankungen * * * Schwạn|kung, die; , en: das …   Universal-Lexikon

  • Turbulenz — Volatilität (fachsprachlich); Unstetigkeit; Schwankung; Abweichung; Fluktuation; Unruhe * * * Tur|bu|lẹnz 〈f. 20〉 1. Wirbelbildung in Strömungen von Gasen u. Flüssigkeiten 2. 〈fig.〉 Durcheinander, Unruhe [<mlat. turbulentia „Verwirrung“] * *… …   Universal-Lexikon

  • Volax-Future — Ein Volax Future ist ein Finanzterminkontrakt auf die implizite Volatilität einer DAX Option am Geld mit drei Monaten Restlaufzeit. 1998 wurde der Volax Future als erster Terminkontrakt auf implizite Optionsvolatilitäten an der DTB (heute Eurex)… …   Deutsch Wikipedia